Nach einigem Abwägen der Machbarkeit habe ich mich entschlossen, eine eigene Buckfastlinie zu erschaffen. Diese soll eine leistungsstarke Biene ergeben, die die typischen Qualitäten eine Buckfastbiene besitzt. Wenn möglich, auch mit einem ausgeprägtem Putzverhalten (VSH-Eigenschaften). Ich habe mir von einem namhaften Buckfastzüchter einige ungegattete F1 Königinnen beschafft, von denen ich nur die Drohnen zur künstlichen Besamung benötige. Sie geben zu 100% die Gene der Mutterlinie weiter.

 

 

  1. keinen Schwarmtrieb
  2. Sanftmut
  3. Vital
  4. schneller Völkeraufbau
  5. viel Honigproduktion
  6. ausgeprägte Gesundheit
  7. sehr gutes Putzverhalten
  8. u.v.m.

 

 

Ausgangsbasis werden meine beiden Linien der B10 und B20 sein. Hiervon  werde ich Töchter auf Inselbelegstellen begatten lassen und daraus gezüchteten Töchter mit einer anderen Vaterlinie (unbegattete F1 Königinnen habe ich bereits erworben) selber künstlich besamen. Damit wäre der zweite von vier Schritten zu eigenen Buckfastlinie getan.                                                                                                                                                                                                                                Die leitungsstärksten Königinnen werden nächstes Jahr wieder von mir zur Zucht eingesetzt.

 

 

 

Ohne Mikroskop geht es nicht. Die Besamungsstation funktioniert sehr gut, ist leicht zu händeln und erfüllt alle meine Ansprüche.

Hiermit bin ich unabhängig und sehr beweglich bei der Zuchtauswahl und Durchführung.